PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MIL - Motorleuchte an: Drosselklappenstellmotor



maniac_tom
20.12.2008, 13:38
Jupp,
nach 2 Wochen BMW wollte ich wieder mal ein Auto fahren.

Heute kam ich 500m weit, als ich sachte aus dem 1. Kreisverkehr raus"kroch" (weil Motor noch kalt), ging plötzlich die Motorleuchte an, und das Auto war nicht nur einfach im "Notprogramm", es gingen kaum 1500rpm und kaum 20km/h.. .ich brachte das Auto kaum vom Stand (man mußte das Pedal fast 3/4 durchdrücken, um überhaupt eine Reaktion zu provozieren)... gottseidank passierte das 500m neben dem Mazdahändler. Habs bis dorthin noch geschafft.

Da niemand da war (außer Verkauf) bin ich mal mit modiag dran, Ergebnis: Drosselklappenstellmotor, Schaltkreis/offen.

Tjo, irgendwie beruhigt mich das fast wieder, weil es -für mich- mal so scheint, als wäre rein die Ansteuerung der Drosselklappe im Arsch... also entweder weil der Stellmotor verreckt ist oder -wahrscheinlicher- tatsächlich ein Kontaktfehler vorliegt. Sensorwerte konnte ich auch keine lesen, der Wert für die Drosselklappenstellung war immer fix oder liefert "ERROR".

Leerlauf: sehr unruhig, akustisch etwas "unsauber", unrund. Drehzahl: leicht erhöht.

Naja... :(

PS: hat schon jemand den "Notlauf" erlebt? Wie hoch dreht er da noch? Bzw. wie schnell kann man da noch fahren?

Ottmar
20.12.2008, 14:11
Hi Thomas!

Das hört sich ja mal wieder richtig toll an!:(

Schau mal in den Motorraum. Gleich hinter dem Kühler sitzt die Drosselklappe! Evtl. hat ein Marder eine Leitung abgebissen?


gruß,

Ottmar

maniac_tom
20.12.2008, 14:19
Hm... ich hab den Wagen ja jetzt beim Mazda stehen lassen, aber er ging die ersten 2 km relativ normal, wenn man mal davon absieht, dass ich Esel die Karre mit angezogener Handbremse stehen hab lassen und die Dinger so angerostet waren, dass ich fast nicht anfahren konnte... danach hörte ich einige "merkwürdige Geräusche", aber rein vom Ansprechverhalten war das alles komplett normal.

Klar kann schon etwas angebissen sein, sodass in der Kurve dann das "Kontaktieren" des Signals auf Masse passiert ist... immerhin war das eine Ausfahrt fast >90°, zwar ohne amGas zu stehen, aber schon "sportlich" :D

Ottmar
20.12.2008, 14:22
Hi!

Mit dem anrosten der Bremsscheiben hat das nix zu tun...

Naja, ich kann mir wirklich nix anderes Vorstellen als einen Marderbiss... ...von "heute auf morgen" ein solcher Ausfall kommt nicht einfach so ohne äußere Einwirkungen... Je nach dem welche Leitungen beschädigt sind kann es natürlich schon etwas dauern bis die ECU mit dem Fehlerlog dann in einen Notbetrieb geht. Z.b. wenn ein Kontrollsignal der Drosselklappenstellung zu lange vom Istsignal abweicht.
Müsste man mal schauen wie die DK angesteuert ist.


gruß,

Ottmar

maniac_tom
20.12.2008, 15:25
Die eine Überlegung nochmal erwähnt:

Geht das DK-Stellsignal auch übers Standback!?... was ist wenn der "Kabelbruch" nicht am Weg zum Drosselklappestellmotor NACH Ecu ist, sondern irgendwo im Harness des Standback?

Ottmar
20.12.2008, 15:48
Hi!

Ein Kabelbruch kommt durch eine mechanische Einwirkung zu Stande, da der Wagen aber 2 Wochen gestanden ist schließe ich dies aus.
Vorallem besitzt das Standback mit dem PnP-Harness ja vernünftige Steckverbinder...


gruß,

Ottmar

Silo-QAS
20.12.2008, 17:36
Das TPS Signal gehört zu den Signalen die vom SB angezapft werden, aber nicht durch das SB durchgeschleift oder verändert werden. ;)

maniac_tom
20.12.2008, 19:06
Jetzt wo Du es sagst... :oops: ...wäre dem NICHT so, wäre es ja ein leichtes gewesen, per Standback auf DK-Stellung 100% zu stellen, was ja genau das ist, wofür man das Flash-Update braucht.

M.a.W.: der von der ECU ermittelte DK-Stellwert geht an den Stellmotor und der zugehörige DK-Sensorwert wird vom SB abgegriffen. Dass das SB durch schadhafte Verkabelung schreibend auf dieses Signal einwirkt kann also ausgeschlossen werden. Ich hoffe die Werkstatt sieht das im Garantiefall auch so :D ...aber falls Onkel Marder am Werk war, ist das sowieso keine Garantiefrage mehr... höchstens ne Versicherungsfrage... grübel... sind Marderschäden durch Vollkasko abgedeckt? ...und da schau ich doch gleich...

Vips
20.12.2008, 20:39
Jetzt wo Du es sagst... :oops: ...wäre dem NICHT so, wäre es ja ein leichtes gewesen, per Standback auf DK-Stellung 100% zu stellen, was ja genau das ist, wofür man das Flash-Update braucht.

M.a.W.: der von der ECU ermittelte DK-Stellwert geht an den Stellmotor und der zugehörige DK-Sensorwert wird vom SB abgegriffen. Dass das SB durch schadhafte Verkabelung schreibend auf dieses Signal einwirkt kann also ausgeschlossen werden. Ich hoffe die Werkstatt sieht das im Garantiefall auch so :D ...aber falls Onkel Marder am Werk war, ist das sowieso keine Garantiefrage mehr... höchstens ne Versicherungsfrage... grübel... sind Marderschäden durch Vollkasko abgedeckt? ...und da schau ich doch gleich...

In D sind Maderschädenduch die teilkasko abgedeckt. Wobei die meistens nicht über die Selbstbeteiligung gehn. Aber Österreich hab ich 0 Plan von :roll:

benita
21.12.2008, 11:19
Hallo zusammen
Könntest ja mal den Schlauch von der Drosselklappe abschrauben und im Inneren des Fz mahl Gas geben(2 Personen)dan siehst du ja ob die Drosselklappe sich öffnet. gruss Benita

Ottmar
21.12.2008, 12:06
Hi!

@maniac_tom: das war das was ich dir im Chat ja schon mitgeteilt hab. Das Signal der DK-Stellung wird abgegriffen aber nicht verändert!

In D gehen Marderschäden auf Teilkasko, das Stimmt.
Neuerdings werden von der HUK24 sogar folgeschäden die nicht in direktem Zusammenhang mit den Marderschaden stehen bezahlt!;)

Ich bin immernoch fest davon überzeugt dass ein Marder am Werke war!


gruß,

Ottmar

bkspeed
21.12.2008, 14:14
Es könnte allerdings auch sein das es garnichts mit der DK zu hat, sondern die Gaspedal Potis das Problem sind . Ich hatte in der Werkstatt schon zwei fälle davon beim normalen Mazda 6 (diesel) , das ging soweit das die Autos sogar während der fahrt ausgegangen sind . In dem fall müsste das komplette Gaspedal getauscht werden. ;)

Ottmar
21.12.2008, 16:22
Es könnte allerdings auch sein das es garnichts mit der DK zu hat, sondern die Gaspedal Potis das Problem sind . Ich hatte in der Werkstatt schon zwei fälle davon beim normalen Mazda 6 (diesel) , das ging soweit das die Autos sogar während der fahrt ausgegangen sind . In dem fall müsste das komplette Gaspedal getauscht werden. ;)

Hi!

Das ist auch eine gute Idee!
Nur bin ich mir sicher dass im falle eines Potidefekts am Pedal die ECU auch eine Fehlermeldung vom Pedal im Speicher hat.
Im Gaspedal befindet sich ja nicht nur ein Poti, sondern auch ein zweites als Kontrollsignal. Sind diese Signale logisch nicht gleich, geht das System auf Störung!


gruß,

Ottmar

bkspeed
21.12.2008, 17:49
Das ist richtig , nur bin ich mir ziemlich sicher das die 6er damals auch einen Fehler Drosselklappe gesetzt haben, und dann laut MESI (Werkstatthandbuch) das Gaspedal zu prüfen war. Das Problem damals war nur das es kein ständiger Fehler war sondern ein sporadischer (evtl. interner wackler) . D.h.wenn man den Fehler gelöscht hat ging das auto wieder für einige hundert Kilometer bis der fehler wieder kam . Mit neuem Gaspedal wars dann weg .

P.S. Ist ja nur ne Idee ,die Jungs von Mazda werden das scho hinkriegen !

maniac_tom
21.12.2008, 22:24
Danke Leute für Eure Inputs. Ich seh dem morgigen Tag schon etwas gelassener Entgegen und hoff auf ein "Weihnachtsgeschenk" der Sorte "es war nix schlimmes" :roll:

Das mit dem Gaspedal ist auch ne gute Idee, werde ich mal ins Rennen werfen, wenn sich die Jungs planlos zeigen... was ich bei meiner Werkstatt aber eigentlich ausschließen kann.

Jedenfalls werde ich morgen 1 Minute nach Öffnen der Boxen am Tatort sein, und das ganze persönlich beäugen. Werd dann berichten, obs das Christkind gut mit mir gemeint hat :D

maniac_tom
22.12.2008, 15:33
In aller Kürze:

Auto zurück. Fehler gelöscht. Kabel/Stecker gereinigt. Verdacht auf Korrosion/Kontaktfehler.

Interessant vielleicht, dass der Fehler zuerst mal NICHT gelöscht wurde, und das Auto nach dem Reinigen des DK-Stellmotor-Kontaktes gleich wieder normal gestartet ist... d.h. es lag tatsächlich ein Kontaktfehler vor, der Schaltkreis war -wie von OBD2 bemeckert- "offen" und die Ansteuerung der Drosselklappe nicht möglich.

Danach noch Fehler gelöscht, offensichtlich ausgiebig testgefahren (man hat mich doch tatsächlich NICHT angerufen, aber ich will mal vorweihnachtlich nachsichtig sein und diese Testfahrt als Weihnachtsgeschenk durchgehen lassen :P ) ...mal sehen, ob der Fehler wiederkehrt.

Werd wohl in nächster Zeit mit modiag/DX35 & Lappi on board herumfahren :oops::D

Ottmar
22.12.2008, 20:34
Hi!

Ah! Das ist doch mal was! ;)

Welcher Stecker war es genau? Der an der DK vorne?


gruß,

Ottmar

maniac_tom
25.12.2008, 14:12
Wir schreiben das Jahr 2008. (immer noch)

Nach erfolgter Reinigung des DK Steckers und einigen belustigenden Fahrmanövern teils knapp an der StVO vorbei, zeigte sich das Schlachtschiff MPS von seiner besten Seite.

Just im Gleitmodus nach 150 adrenalinfördernden Kilometern entschied sich die Drosselklappe plötzlich, nicht mehr am Motorkonzept mitzuwirken. Mit letzter Kraft rollte ich von der Schnellstraße und verendete erneut -welch Schicksal- vor einem Autohändler für Ferraris, Porsches und anderen "Luxusmodellen". Natürlich 1 Minute nach 18 Uhr.

Nachdem es mir nicht gelang, mittels angefordertem Laptop via OBD2 den Fehlerspeicher zu löschen, konnte ich doch 2008 meinen Mitgliedsbeitrag beim Automobilclub sinnvoll umsetzen und wurde auch prompt (im Sinne von nur 1 Stunde Arsch abfrieren) bedient. Ein freundliches gelbes Lalü bog nächtens ums Eck und vertraute auf meine Diagnose Steckerkontakt.

Fluchs wurde abgezogen, kontaktbesprayt und mit einer Maschendraht-Notklammerung der Marke russischer Panzerfix anno 1944 der DK Stecker arretiert, und auch sonstige Kontakte wurde mittels wüster Behämmerung überprüft (und... nein, es wurde dadurch nicht schlimmer). Ich starte... und ... er dreht willig hoch, die Drosselklappe ist wieder im Spiel. Man verabschiedet sich und während ich im Geiste noch die nächste Schikane vorausplane und mich auf die Heimfahrt freue, startet der MPS ein 2. Mal, ohne sich zuvor 1cm bwegt zu haben... allerdings ohne Beisein der Drosselklappe, mit maximaler Drehzahl von 1700 Umdrehungen.

Ich muss die 60m wohl knapp unter 10 Sekunden zurückgelegt haben, denn ich konnte den Pannendienst noch in der Kreizung mit einem Hechtsprung auf einen der beiden Scheibenwischer abfangen (so in etwa jedenfalls). Wir beschlossen daraufhin einen Plan fürs Abschleppen zurechtzulegen (und für meine anstehende Olympiateilnahme), da der gute Mann ja bereits einen Kleinwagen im Schlepptau hatte und diesen -eigenartigerweise- nicht einfach stehenlassen wollte (obwohl es ein Opel Corsa war, und von daher eigentlich... aber gut).

30 arschkalte Minuten später kam der gute Mann dann mit leerem Schleppi, und war ganz erstaunt, dass er den guten MPS nicht in seiner Liste am Lappi Jahrgang 87 hatte, was dann auch das Scheitern erklärte, via OBD2 mal den Fehler zurückzusetzen... denn dieses hatten wir beim erfolgreichen Anstarten ja nicht gemacht. Umso frustrierender dann die Erkenntnis, dass a) nur Abschleppen übrig blieb und b) das ja ein Allrad ist... und wir nur so einen Einachs-Schlepper hatten... auch durfte der MPS ja nicht gezogen werden, warum auch immer.

Mein abgefrorener Hintern entschied dann aber, mit röchelnd stotterndem Motor und 20km/h Vmax die 10 km am Gummiseil zum Händler zurückzulegen. Übrigens eine interessante Erfahrung, mit 3 Meter Abstand hinter einem Klein-LKW zu fahren. Keine Ahnung wie das manche bei Tempo 200 packen, ich hatte nach den 10km schon einen Krampf vom bremsbereit fahren :)

Der Händler war dann happy, am 24.12. per Oszi ne Diagnose machen zu dürfen und diagnostizierte weihnachtlich frohlockend, dass es nur ein Wackler im Schaltrelais gewesen sei... man habe mir von einem stehenden MPS die beiden in Frage kommenden relais verpaßt, und schon gings... komischerweise geht jetzt auch der alte MPS mit meinen angeblich defekten Relais... aber mein gott... es ist ja Weihnachten. Immerhin wurde auch der Stecker nochmal "fachmännisch" befestigt. Ich wage allerdings nicht, mir das vor Neujahr anzusehen, da ich das alte Jahr nicht mit einem blinden Hass auf die Menschheit beenden möchte.

Bin gespannt, wie lange mein MPS mit Alzheimer nun läuft. :D

KA3MPS
25.12.2008, 19:57
sehr ärgerlich das ganze!
aber mal kurz nebenbei: sehr poetisch geschrieben! :roll:
da hört sich alles garnicht so schlimm an.

wünsch dir trotzdem noch erholsame feiertage.
dein mps wird schon wieder. vielleicht braucht deine dk einfach bissl winterpause :D

BlueFish
05.01.2009, 01:28
Na Tom, läuft dein Auto noch normal?

Gruß
MaZdoC.

Ottmar
12.01.2009, 18:55
Hi!

Um die ganze Sache noch zu ergänzen füge ich hier mal noch zwei Bilder ein!

http://lh6.ggpht.com/_kyGmvTyNDvo/SWt8WBsesSI/AAAAAAAABDY/vbXRXuaLlQs/s400/PICT8480.JPG

http://lh6.ggpht.com/_kyGmvTyNDvo/SWt8YHRulbI/AAAAAAAABDg/Uyhg_JwL6Hw/s400/PICT8481.JPG

Thomas, vielleicht kannst du noch die/das Relais markieren dass bei dir getauscht wurde?

danke,


gruß,

Ottmar

maniac_tom
23.02.2009, 20:19
Tjo heute war es wieder mal soweit... inmitten Wiens schönster Staustrecke ergab sich der MPS seinem Lieblingsdefekt... dem Leistungsabfall auf 1PS und Vmax 2km/h :evil:

Zuvor noch zu Deiner Frage Ottmar:
Es kommen eigentlich nur 2 Relais in Frage, das eine obere mittige blaue (MAIN) und unten Mitte blau (ETC), sowie die Sicherung 17...
aber glaube mir, ich habe heute alles gezogen, gesteckt, geklopft, gehämmert, angebettelt, bedroht, beschimpft und bespuckt... hat nix geholfen.

Da ich inmitten von LKW Zügen zu überfahren werden bedroht war, Griff auch die Polizei mit Lalü ein... positiver Aspekt der Sache: Mazda scheint immer noch unauffllig genug zu sein, es gab keine besonderen Kontrolltätigkeiten ("weil wir ja schon mal da sind..."). Einer meinte nur "ein Diesel oder?" ... aber nachdem ich den Wagen nicht anstarten mußte, war mir diese Theorie ganz recht... paßt ja auch besser zum Auspuffbild :)

Naja, wie auch immer... MPS steht nun wieder beim Händler, nach ca. 400km ohne Probleme.

Ganz ganz witziges Detail am Rande... als ich vorige Woche nach ner fst 3-monatige Winterpause den MPS starten wollte, war die Batterie alle... gut kommt vor... also rein zu Mazda... aufladen.

Als ich heute in den Motorraum schaue, und an den Sicherungskasten will, fällt mein Blick auf die Batterie... öha... alle Poren offen :evil: ... sprich die 6 Plastikschrauben der Batterie waren rausgedreht, immerhin lagen noch 4 davon im Motorraum... und da sag noch einer, ich fahr nicht schonend :roll:

Im Moment könnt ich ein klein wenig auszucken :(

maniac_tom
23.02.2009, 20:20
PS: der rote vordere "Bolzen" im Stecker (Bild 1 von Ottmar) is bei mir mittlerweile rausgeflogen, und es scheint so, als hätte man den Stecker mittels Heißkleber festgemacht... bekam ihn heute nicht mehr ab.

walter.h
23.02.2009, 22:31
Hallo!

Also für mich ist der Fall klar.

Dein Mazda zickt rum, weil er sich vernachlässigt fühlt...verständlich...fährst ja meistens BMW...:roll:

Grüße...:)

Ottmar
23.02.2009, 22:47
PS: der rote vordere "Bolzen" im Stecker (Bild 1 von Ottmar) is bei mir mittlerweile rausgeflogen, und es scheint so, als hätte man den Stecker mittels Heißkleber festgemacht... bekam ihn heute nicht mehr ab.

Ich sag jetzt mal nix mehr dazu!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:x:x:x:x:x

Der Fehler ist sicher nur nochmals aufgetreten weil sich der Stecker gelöst hat....


gruß,

Ottmar

Ottmar
23.02.2009, 22:51
Als ich heute in den Motorraum schaue, und an den Sicherungskasten will, fällt mein Blick auf die Batterie... öha... alle Poren offen :evil: ... sprich die 6 Plastikschrauben der Batterie waren rausgedreht, immerhin lagen noch 4 davon im Motorraum... und da sag noch einer, ich fahr nicht schonend :roll:

Im Moment könnt ich ein klein wenig auszucken :(

Sag mal gibt es denn nur noch Vollidioten!?:x


gruß,

Ottmar

Ottmar
23.02.2009, 22:54
Hi!

So... nachdem ich mich jetzt beruhigt habe... :):fu*:

War der Stecker denn locker als du mit dem Fehler gestanden bist?

Ich kann dir nur immer wieder anbieten:
Sobald es wärmer ist, komm sofort vorbei, dann suche ich solange bis ich die ursache gefunden habe!
Irgendwo ist da ein wackler... oder evlt. ist einfach nur der stecker am pedal locker...


gruß,

Ottmar

maniac_tom
24.02.2009, 18:42
Also die Theorie mit dem Stecker-Wackler würde ich persönlich mal ausschließen, weil die haben den derart fest "angeschwartelt", da rührt sich null nix mehr... ist halt etwas mühsam, das Teil abzuziehen, falls das überhaupt noch geht... vielleicht war ich auch nur zu dämlich oder zu geschockt, mir war nicht so nach Fehlersuche mit den LKWs, die 2cm an mir vorbeigehupt sind :D

Das mit dem Pedalwackler kommt besser... denn es war bisher (3x) stehts so, dass ein Pedalweg im Spiel war.. sprich nix los, wenn man cruised und konstant (gleich fest) am Pedal stand (oder ganz runter war), und bei der ersten Bewegung AUFS Gas fällt die Karre dann aus... wie gesagt, es spricht viel für den Pedal-Defekt, der ja schon früher mal angesprochen wurde, weil ein "Wackler" ohne große physikalische Einflüsse immer beim langsam Gasgeben ist merkwürdig... ich hab den MPS die letzten 400km eher um die Kurven geworfen und aggressiv bewegt und da war nix ... vielleicht mag das EGAS einfach kein "subtiles Pedalspiel unter 3mm" 8)

maniac_tom
24.02.2009, 18:46
Sobald es wärmer ist, komm sofort vorbei, dann suche ich solange bis ich die ursache gefunden habe!
Irgendwo ist da ein wackler... oder evlt. ist einfach nur der stecker am pedal locker...


Sobald die Karre mal 500km am Stück durchhält, lade ich ne Kiste Koteletts ein und wir machen wir mal ne Runde Bremsenreiniger-Grilling :D ...der Schaltknauf schaut eh schon so aus wie der Glöckner von Notre Dame vorm Genickbruch... und damit zum Mazda trau ich mich nicht wirklich... vielleicht fahre ich dann mit offener Schaltmanschette ohne Knopf heim... oder ohne Getriebe... oder ohne Motorhaube... :D

maniac_tom
04.03.2009, 20:09
Mazda is immer noch in der Werkstatt. Woche 2!

Neuer DK-Stellmotor verbaut, und siehe da: immer noch fehlerhaft. Bei Testfahrten wieder Ausfalls des Teils, bzw. Fehlereintrag "offener Schaltkreis DK-Stellmotor".

Die Gaspedal-Theorie wurde noch nicht verfolgt... aber: sie haben nach Auftreten des Fehlers den Fehler nicht via OBD2 löschen können, mal das Standback abgesteckt, erst danach gings, den Fehler zu resettieren.

Jetzt verfolgt man natürlich die Theorie, dass das Standback irgendwie Schuld daran ist, weil es ja zumindest den Löschvorgang blockiert hat... kaum war das Teil ab, lag der Fehler nicht mehr physikalisch an... frage mich halt an der Stelle, wie -wenn nur "ein Signal abgegriffen wird", dann ein Schaltkreis als offen dedektiert werden kann... immerhin gehts um die ANSTEUERUNG (Ausgang!) mittels PWM Signal an den DK-STellmotor. Was auch immer davor abgegriffen, eingelesen, und andererorts verfälscht wurde, bewirkt zwar letztendlich durch die Original-SW eine %uelle Veränderung des PWM Signals (also Veränderung des duty cycles, also mehr Moment für die selbe Fahrsituation), aber der mechanische Weg dieses Signals ist Steuergerät->Kabelbaum->Hardware (DK).

Theorie 2, falls der MPS nun ohne Standback den Fehler produziert (dh viele Test-km OHNE), dann bleibt als Resultat laut Chef nur mehr Defekt der Motorelektronik mit irgendwelchen "schwingenden" Aspekten, die ich nicht mehr ganz verstanden hab (es war spät heut, und ich war müd :oops: ).

Dass das mittlerweile sehr viele Stunden verschlingt und im Falle eines defekten Motorsteuergeräts sehr interessant hinsichtlich Garantie werden könnte, erwähne ich mal am Rande.

Any ideas? 8)

milhouse
04.03.2009, 21:28
Hi Tom,


Mazda is immer noch in der Werkstatt. Woche 2!

du hast mein vollstes Mitgefühl, ich hab seit 3 Wochen auch nix als Ärger mt meinem MPS :(. Kann mich ans Fahrgefühl schon gar nicht mehr erinnern.:|

ciao, milhouse

maniac_tom
04.03.2009, 21:36
Danke für den Zuspruch :(

Das schlimme daran... bin seit November mit der BMW Gurke unterwegs gewesen und nach 3 Monaten Zwangswinterpause (wegen Job unterwegs) wollte ich endlich mal wieder den MPS fahren... 500km sind zuwenig für 3 Monate... ich bon schon so entwöhnt, ich brauch danach wieder einen Fahrkurs... falls der MPS mal wieder anspringt und ich mir die Rechnung leisten kann :|

Ottmar
04.03.2009, 23:17
Hi!

Sehr interessant!:roll:

Also wenn der Fehler nach dem Ausbau des Standbacks löschbar war, dann liegt die Ursache irgendwo in der Nähe.

Es kann sehr wohl auch an einem abgegriffenen Signal eine Unterbrechung entstehen, bitte bedenke dass die Signale alle über die PnP-Verbindung gehen und wenn dort ein schlechter Kontakt oder eine defekte Lötstelle entsteht, ist eine Unterbrechung vorhanden die durchaus diesen Fehler verursachen kann.

Also ich tippe auf den PnP-Harness... Bring das Standback mal bei Gelegenheit mit, ich würde mir gerne mal die Kontakte und Lötstellen anschaun.
Wenn wir dann was gefunden und gefixt haben, dann können wird das Standback wieder einbauen!


gruß,

Ottmar

maniac_tom
05.03.2009, 20:57
Ich ringe schwer mit mir, ob ich das Zeug echt nochmal verbaue. WENN es die Ursache ist/war, wer sagt mir, dass das nicht nach 6 Monaten wieder passiert?

Was ich ganz vergessen hab aber morgen noch nachholen werd: bei der "Gelegenheit" ohne Standback fahren zu müssen, sollte ich doch nochmal die Abgaswerte überprüfen... da gab es ja auch vor einiger Zeit bei der Messung "mit" hohe Russwerte und den Verdacht, es könnte an dem scmucken Teil liegen. Werd den Chef morgen bitten, den MPS mal ohne Standback kalt/warm zu messen, dann haben wir wenigstens mal ne Aussage zementiert, ob die Abgaswerte von Downpipe/Cat oder auch vom Standback verursacht werden.

Falls BEIDES schlagend wird, dann zertrete ich das Teil eigenhändig *ischschwöralda* :evil:

Und falls die ganze Sache halbwegs kulant über die Bühne geht, dann stehe ich dem reflash im Frühjahr positiv gegenüber... sowieso sauberer...dann sparen wir uns die Zeit mit dem Standback und probieren lieber wieder das Turbo Inlet :D

Vips
05.03.2009, 21:35
Hoffe dein MPS läuft bald wieder :|

Du hast echt kein Glück.
Lass dich mal wieder öfter im Forum blicken.

Brain is ohne Pinki schon langweilig :D

Ottmar
05.03.2009, 21:39
Brain is ohne Pinki schon langweilig :D

Ja....:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:( :D:D:D


gruß,

Ottmar

milhouse
05.03.2009, 22:01
@Ottmar: Maximale Anzahl an Smileys ausgenutzt :D

ciao, milhouse

maniac_tom
05.03.2009, 22:59
Hi!
Es kann sehr wohl auch an einem abgegriffenen Signal eine Unterbrechung entstehen, bitte bedenke dass die Signale alle über die PnP-Verbindung gehen und wenn dort ein schlechter Kontakt oder eine defekte Lötstelle entsteht, ist eine Unterbrechung vorhanden die durchaus diesen Fehler verursachen kann.


Das würde aber nur dann Sinn machen, wenn es wie folgt läuft:
a) die Theorie, dass ein defektes Gaspedal auch zu einem Fehler im Drosselklappenstellmotor-Schaltkreis führen kann, wie das früher mal behauptet wurde
b) das angegriffenen Signal von der Pedalstellung der "Hund" ist, und quasi das durchgeschliffene Signal dann "ungültig" ist und sozusagen "nach dem Standback" statt dem originalen Pedalwert nur mehr Schrott ankommt, und die ECU Software dann erkennt, dass der gelesene Sensorwert zB auf Masse/Batterie kurzschließt und daher den gesamten Regelkreis von Pedal bis zur Drosselklappe als offen erklärt

Klingt alles sehr plausibel, insbesondere mit dem Effekt, dass der Ausfall immer beim Betätigen des Gaspedals passierte... demChef ist das auch bei der Probefahrt genauso passiert, dass erst beim Drauflatschen nach "fast-0-Stellung" der Ausfall sofort kam...

Interessant war halt nur die Aussage, dass -bei anliegendem Fehler- gar kein Signal an den Steller ging, und nach diversem Herumgestecke an den Sicherungen und Relais plötzlich ein Signal da war...

Ich weiss nich was ich mir mehr wünschen soll... dass es am Standback liegt (was ich jetzt auch eher glaube) oder dass das Steuergerät im A ist...

Ottmar
06.03.2009, 07:26
Hi!

Die Drosselklappenstellung wird ja -genauso wie die Gaspedalstellung- vom Standback abgegriffen, oder?
Und selbst wenn nicht, läuft jeder einzelne Pin der an die ECU geht, erst über den PnP-Harness, womit der Fehler in dieser Art überall auftreten kann. Du hast ihn halt im Drosselklappenstellmotorschaltkreis.
Man müsste sich wie gesagt einfach mal die Stecker und Kontakte ansehen. Evlt. hat sich nur ein Kontakt nach hinten verschoben und schon hast du ein Problem.

Das bei anliegendem Fehler garkein Signal an den Steller ging, ist ja klar, denn: Wenn ich in einem System wie dem E-Gas eine Störung vorliegen habe -egal in welchem Teil des Regelsystems- dann schalte ich diese Funktion komplett ab wenn ein systembetreffender Fehlercode geschrieben wurde.
Denn: Bleibt die Drosselklappe durch einen Defekt hängen oder wird falsch gesteuert, kann dies ja zur Folge haben dass undefinierte Beschleunigung die Folge ist. Deshalb finde ich es garnicht verwunderlich dass bei anliegendem Fehlercode kein Stellsignal ausgegeben wird - würde ich genauso machen (hab ich auch bei meinem Kart, dort schalte ich sogar die Zündung aus wenn eine Störung im E-Gas System auftritt ;) )

Es ist natürlich gut möglich dass es so gemacht wurde, das bei einem Fehler ein ganz geringer Öffnungswinkel noch erlaubt wird, um das Fahrzeug noch notdürftig von der Strasse zu bewegen. Du sagtest ja, dass du mit geschätzten 1PS :D weitergefahren bist...

Wenn du ein Relais ziehst und genau eines erwischst was die Spannungsversorgung zur ECU (oder ähnlich relevantes) schaltet, dann kann es gut sein dass die Verriegelung des E-Gas aufgehoben wird. ;)
Der Fehlercode bleibt natürlich solange im Speicher bis dieser gelöscht wird, auch wenn der Fehler tatsächlich nicht mehr vorhanden ist. (Somit kann man bei sporadischen Fehlern noch erkennen was denn los war)

Verstehst du was ich meine??
Ich glaube dass es mit den Relais rein garnix zu tun hat, sondern das ziehen wie oben genannt einfach nur ein Rücksetzen verursacht.

Das das Steuergerät defekt ist glaube ich nicht.
Ich tippe weiterhin auf einen Wackelkontakt am PnP oder der serienmäßigen Verkabelung/Stecker und das deine Werkstatt mit der Relaistheorie ganz schön auf dem Holzweg ist! :D
Was vorallem noch dazukommt: Der Stecker vorne an der Drosselklappe mag vielleicht an sich nun dort halten... wie jedoch die Kontakte selbst aussehen, möchte ich nicht wissen. Bis der Stecker nicht gewechselt wird, bleibt dies als Fehlerquelle weiterhin bestehen.
Man doktert einfach an solchen empfindlichen Steckverbindungen nicht ohne Gefühl herum... da hätte jemand wohl doch lieber metzger lernen sollen...:roll:


gruß,

Ottmar

maniac_tom
06.03.2009, 16:07
Hm, ich komme grad aus der Werkstatt und hab nach langer Rücksprache mit dem Chef beschlossen, dass Auto noch ein paar Tage stehen zu lassen.

"Relais/Wackler"-Theorie verfolgen wir beiden nicht (mehr). Der Fehler scheint zZ ohne Standback nicht mehr zu kommen, zuvor doch 2-3x in vergleichbarer Zeit, was nicht viel bedeuten muss.

Habe -ohne diesen Beitrag gelesen zu haben- auch diverse Theorien mit dem Chefe durchgesponnen, und wir hätten uns beide gefreut, wenn es zB an den abgegriffenen Signalwerten vom Gaspedal gelegen wäre... doch so clever waren die schon, dass bei anliegendem Fehler, als vorne gar nix mehr an den Steller ankam, geschaut haben, was das so vom Pedal kommt... astreine Signale jedenfalls.

Wir haben dann noch ein wenig in die heiligen Schaltpläne gelugt, aber so wirklich macht eigentlich nur mehr ein Signal Sinn: der Sensorwert des DK-Stellers, denn der Wert wird ja zur Kontrolle rückgelesen. Gut möglich, dass man sich auch daher etwas eintreten kann.

Irgendwo mach ich das ganze mal von den Abgasen abhängig... wenn die Werte dramatisch BESSER ohne SB sind, dann adieu und abschreiben als Spielgerät... immerhin hab ich dadurch einiges gelernt und wärs nicht gewesen hätt ich jetzt nicht den Job gewechselt :)

Bekam auch heute das feedback dass der MPS schon bei langsamen Wegfahren so schwarz "rauswirft", dass ich ehrlich gesagt nicht wirklich Bock habe, weiterhin mit dem SB dahinzumurksen... schätze mit dem reflash wird das Auspuffbild besser, das Gemisch magerer im Teillastbetrieb und vermutlich is die ganze Sache auch stimmiger... wir werden sehen.. another weekend without MPS :(

maniac_tom
10.03.2009, 17:38
Habe heute den Ausbau des Standbacks veranlaßt.

Selbst WENN der Fehler dann nochmal kommen sollte und die Sache wider Erwarten nichts mit dem Teil zu tun hat, ausschlaggebend für die Entscheidung waren die Abgaswerte, die mit Downpipe OHNE Standback eingehalten werden, zumindest im Groben.

Zum Vergleich (ich stand damals neben dem Tester) waren die HC / Russwerte statt dem Grenzwert von 60 (Einheit hab ich vergessen) bei knapp 180.... keine nennenswerte Einregelung unter 160... ohne Standback liegt das nun innerhalb der Grenzwerte.

Auch die anderen Grenzwerte werden mit etwas Warmfahren nun eingehalten, wenn auch keine Einregelung mancher Werte gegen 0 erfolgt, aber immerhin bleibt man innerhalb der Vorgaben. Für einen Besuch bei den Behörden reichts aber trotzdem nicht... aber immerhin wärs nun gut möglich, dass sich mein Auspuffbild etwas bessert.

Morgen hol ich das Auto und bin auf die Rechnung gespannt...

Reflash kann kommen.

PS: jemand Interesse an einem Standback? :D ...garantiert viele lehrreiche Stunden *hehe* ...nicht??? Komisch....

Merlin
06.03.2011, 13:14
Hallo Gemeinde,

habe einen ähnlichen Fall: Seit Ende Dezember habe ich immer häufiger bzw. mittlerweile fast mehrmals täglich das Problem, dass plötzlich (manchmal auch WÄHREND der Fahrt!!!) das Gas weggenommen und auch keins mehr angenommen wird, der Motor sich bei ca. 1.500 bis 1.900 rpm einpendelt, der Motor ruckelt und ich erstmal stehenbleiben muss und 5 Minuten warten oder den Motor mehrmals an und aus machen muss, damit ich wieder normal fahren kann. Dabei geht meistens (aber nicht immer) die Motorwarnleuchte an, die dann erstmal ein paar Tage leuchtet und wieder ausgeht. Zweimal war auch schon die DSC-Leuchte mit dabei.

Ein Auslesen des Fehlerspeichers bei der Werkstatt hat jedesmal ergeben, dass eine zu hohe Spannung am Drosselklappensteller anliegt.

Leider wurde das Problem noch nicht lokalisiert und ich habe zu wenig Ahnung, um da irgendwelche Mutmaßungen anzustellen.
Hatte jemand das gleiche Problem und konnte es schon beheben?

Ich bin auf den Wagen z.Zt. extrem angewiesen und fahre 260 KM täglich, was die Sache natürlich erschwert.

Ottmar
06.03.2011, 14:05
Hi!

Kannst du herausfinden welcher Fehlercode-Nummer ausgelesen wurde?
Beim E-Gas werden mehrere Parameter überwacht und somit auch Signalspannungen.
Es wäre also sehr hilfreich zu wissen welcher Fehlercode genau ausgelesen wurde.

Tipp: Auch wenn die Motorkontrollleuchte wieder ausgeht (nach einigen Fahrzyklen), bleibt der Fehlercode meist gespeichert um eine Diagnose treffen zu können.

Wurde das Gaspedal schon ausgewechselt? Das ist wohl der erste Schritt den ich druchführen würde.
Evlt. gibt es einen Vorführwagen, bei dem man das Pedal zeitweise "klauen" kann.


gruß,

Ottmar

Merlin
06.03.2011, 15:17
Ok, danke Ottmar! Ich habe den genauen Fehlercode nicht parat, aber das ist kein Problem, morgen weiß ich den. Ich sage dann nochmal Bescheid!
Vorführwagen gibt es leider keinen, aber ich habe 'nen Kumpel der das gleiche Auto fährt! :D

Gruß,
Merlin

Ottmar
06.03.2011, 17:34
Hi!



Vorführwagen gibt es leider keinen, aber ich habe 'nen Kumpel der das gleiche Auto fährt! :D


Ja perfekt, dann gleich mal die Pedale tauschen. Dadurch hast du gleich mal ein Teil ausgeschlossen.


gruß,

Ottmar

Merlin
15.03.2011, 10:29
So, erstmal Entschuldigung, dass ich so spät erst antworte. Ich habe meinen Spezl nicht erreicht. Ich habe den Fehlercode mal als PDF angehängt, leider sieht man da drauf keinerlei Spannungswerte. Der Fehlercode wurde auch an die Fachabteilung von Mazda geschickt, die sich bisher leider noch nicht gemeldet haben. Bleibe täglich min. 1x stehen! :)

Link: http://pdfcast.org/pdf/errorcode

Viele Grüße

Merlin
17.03.2011, 11:50
Hat jemand eine Idee oder hat jemand schon einmal den gleichen Fehlercode gehabt? :cry:

the brain
17.03.2011, 14:51
Hi Merlin,

geh in die Werkstatt, lass den Fehlercode löschen und dann das Auto ohne Gas geben starten und ne halbe Stunde oder noch länger im Leerlauf laufen. Wenn der Fehler dann wieder kommt haste Pech, PCM defekt (Gaspedal und Drosselklappe komplett ausgeschlossen).
Wenn der Fehler erst beim Fahren wieder kommt brauchste ein neues Drosselklappenteil, kostet leider 560,- zuzügl. Mwst.

PS: Angaben ohne Gewähr, bin mir aber ziemlich sicher. Du kannst vorher auch Gaspedal und/oder Drosselklappe tauschen. Brauchst aber einen MPS6 mit freundlichem Besitzer zum Test-Tauschen.

Grüße
Marco

Ottmar
17.03.2011, 17:15
Hi!

Der Leerlauf wird z.B. mit der Drosselklappe geregelt.
Auch Lastschwankungen (Klimakompressor) werden hier ausgeglichen.
Es wird also nichts bringen, dass Auto nur im Leerlauf laufen zu lassen.


gruß,

Ottmar

Merlin
18.03.2011, 16:28
Update: Ich war mal wieder in der Werkstatt ... Mazda hat geantwortet, sie kennen den Fehler nicht. Wir haben vorhin mal den Drosselklappensteller ausgebaut, allerdings war bis auf ein bisschen Abrieb an der Klappe selbst nichts zu sehen. Gut, saubergemacht und wieder eingebaut. Ich werde den Karren im Mai mal ein paar Wochen zu ihm stellen und er wird, sobald der Fehler auftritt, alles mal durchmessen um der Sache auf die Spur zu kommen.

Tja, also keinerlei Fortschritte an der Stelle leider! :|

Die Kiste hat eine EZ von 11/2007, Werksgarantie ist somit abgelaufen, aber die Anschlussgarantie habe ich gemacht. Sollte ja bei einem Defekt dann eigentlich die Kosten übernehmen!

Merlin
27.03.2011, 14:20
Sooo, wieder mal ein Update: Die Symptome verschlechtern sich, die Werkstatt findet die Ursache nicht. Wir haben das Drosselklappenteil gewechselt, keine Auswirkung. Zusätzliche Symptome, Motor läuft manchmal nach dem Anlassen derart unrund, dass das ganze Auto wackelt. Nach einem Neustart geht's dann. Manchmal ist es so schlimm, dass er dann ausgeht. Was zusätzlich aber IMMER ist: Beim Ausmachen geht er nicht sauber aus, er "dieselt" irgendwie ganz leicht nach. Ansonsten beim Fahren läuft er super, braucht keinen Tropfen Öl, wird immer warmgefahren und sachte behandelt.

Ottmar
27.03.2011, 15:34
Hi!

Wurde denn wie anfangs schon empfohlen das Gaspedal schonmal getauscht?
Kannst du das "Nachdieseln" genauer beschreiben?


gruß,

Ottmar

Merlin
27.03.2011, 15:59
Hi Ottmar,

Gaspedal tauschen haben wir vor, ist nicht so einfach zu koordinieren, da wir in verschiedenen Gegenden wohnen (ich und der Kumpel mit dem anderen MPS).

Er geht einfach nicht sauber aus, er läuft zu lange aus. D.h. nicht dass er wie bei alten Autos ausgeht und immer wieder anspringt weil irgendwelche Reste im Motor sind die nicht ganz verbrannt sind sondern wirklich einfach zu lange ausläuft. D.h. Zündschlüssel rumdrehen und nach ca. 2 - 3 Sekunden ist er erst gänzlich im Stillstand.

Mir schwant, das wird noch eine teure Angelegenheit.

Merlin
30.03.2011, 21:31
Und das Kuriositätenkabinett geht weiter: Ernsthafte Probleme am Montagmorgen und dann direkt den Wagen zur Mazda-Werkstatt gestellt. Da ich Mo-Do Urlaub hatte/habe kein Problem. Leihwagen mitgenommen und gehofft, dass die Jungs was finden. Was ist passiert? Nichts! Der Fehler trat einfach nicht mehr auf. Hat vielleicht was mit dem warmen Wetter zu tun ... Heute den Wagen abgeholt und viele lange Gesichter gesehen, besonders meins im Spiegel.

Wenn man den Fehler braucht kommt er nicht und wenn nicht, tritt er ständig auf. :evil:

Merlin
31.03.2011, 15:34
Update: Heute habe ich meinen Mazda-Kumpel kommen lassen, als heute morgen wieder das Problem akut war nach dem Anlassen. Er kam auch direkt 10 min. später mit Laptop unter'm Arm. Das Problem war, dass der Akku nicht lange durchhält aber für einmal Spannungswerte von Drosselklappe und Gaspedal messen hat es gereicht.

Gaspedal können wir ausschließen, das sieht gut aus. Die Spannungskurve erhöht sich beim Treten des Gaspedals. Was uns Sorgen macht: Sowohl der Spannungswert für den Drosselklappelstellmotor als auch der prozentuale Anteil bleiben regungslos auf der Nulllinie. Man könnte also auch einen Kabeldefekt ausschließen, da das PCM den Drosselklappensteller einfach nicht ansteuern will. Wenn es ein Kabeldefekt wäre, würde man hier eine Veränderung sehen, was soviel heißt wie das PCM will die Drosselklappe stellen, es kommt aber nichts am Stellmotor an.

Wenn ich jetzt auf's Gaspedal drücke, erhöht sich die Drehzahl trotzdem marginal. Das würde auch das "Schütteln" des Motors erklären, der versucht zu regeln mit Gemischregelung, Luftzufuhr und allem drum und dran, aber wenn die Drosselklappe nicht aufmacht funktioniert das eben nicht so, wie es soll.

Es wird jetzt nochmal bei Mazda bezüglich Erfahrungswerten angefragt und dann wahrscheinlich das Steuergerät getauscht.

Das kostet mich noch alle Nerven, ich sag's euch!

Ottmar
31.03.2011, 16:18
Hi!

Ich würde in diesem Fall zuerst den Kabelbaum prüfen.
Also an der ECU abstecken und am Drosselklappenmotor abstecken und dann die Adern raussuchen und durchmessen.
Die ECU ist es ja sowieso nicht... ;)


gruß,


Ottmar

Merlin
31.03.2011, 16:20
Er hat mir erklärt, dass es die Kabel nicht sein können. Die gemessenen Spannungswerte kommen ja aus dem Steuergerät. Wenn das aber keine Spannung ansetzt, könnte ich sowieso nichts messen.

Oder habe ich dich jetzt falsch verstanden? :-)
Was meinst du mit die ECU ist es ja sowieso nicht?
Ich bin doch ein KFZ-Laie Ottmar ...

Ottmar
31.03.2011, 16:27
Hi!

Welche Werte wurden denn da genau betrachtet?
Man kann ja nur eine Rückmeldung der Drosselklappe auslesen und keine Spannungswerte.

Wenn eine Unterbrechung zwischen ECU und Stellmotor vorhanden ist, bewegt sich dieser nicht und bringt keine Rückmeldung.
Welcher Fehlercode wurde denn von der ECU zuletzt ausgegeben?

Wurde der Fehlerspeicher mal gelöscht und dann nochmal getestet?
Evlt. ist die ECU im "Notlauf" und die Löschung gibt die DK erst wieder frei - somit würde die DK dann wieder arbeiten.
Das würde auch erklären warum jetzt von der ECU garkein Sollwert mehr angelegt wird.

EDIT:
Ich bin der Meinung dass es sehr unwahrscheinlich ist dass es die ECU ist - vorallem wenn man vorher nicht einen Leitungsdefekt durch Durchgangsmessung ausgeschlossen hat.


gruß,

Ottmar

Merlin
31.03.2011, 16:33
Hi! :-)

Er meinte das wären die Werte zum Ansteuern der Drosselklappe und nicht die der Überwachungseinheit und dass die Werte direkt vom PCM kommen würden.
Überwacht wurden mehrere TP und Gaspedal - Werte.

Wenn ich den Motor abstelle und neustarte, ist der Fehler fast immer weg. Den Fehlerspeicher löschen wir zur Zeit fast täglich, hat aber keine Auswirkung.

Einer der Fehler ist ja z.B. P2107

Vorgehensweise bei diesem Fehler ist: "Replace PCM module". Lol :D

Siehe: http://www.blackhaloracing.com/shopmanual/esicont/en/srvc/html/BHE010202100W03.html
Das gleiche Dokument konnten wir auch im Mazda MESI - System nachlesen.

Ottmar
31.03.2011, 16:56
Hi!

Wie gesagt: Wenn die ECU (je nach Grund - hier DK) im Notlauf ist (Motorkontrollleuchte leuchtet auf), steuert sie die Drosselklappe freilich nicht mehr an.
Nach dem Löschen des Fehlerspeichers wäre die Funktion wieder freigegeben, aber evlt. aufgrund eines Kabelbruchs/Defekts erhält die ECU wieder keine Rückmeldung und der Fehler wird wieder gesetzt. Gerade die Tatsache dass es so sporadisch ist, deutet auf einen Leitungsdefekt hin.

Nein, das ist nicht die Vorgehensweise für P2107, denn es handelt sich um einen Fehler den die Elektronik des Drosselklappenstellmotors ausgibt (oder eben weitergedacht bei einem z.B. Leitungsdefekt):
POSSIBLE CAUSE
• Throttle actuator control module internal processor malfunction



Erst drauf, also wenn ausgeschlossen ist, dass es am Drosselklappenstellmotor etc. liegt wird die ECU gestauscht! ;)
VERIFY TROUBLESHOOTING OF P2107 COMPLETED


Aber die Drosselklappe habt ihr ja schon zum Testen getauscht, richtig?
Also fehlt nun noch die Überprüfung der Kabelführung zur Drosselklappe.
Erst dann kann man sagen dass es an der ECU liegt.
Ich gebe dir diesen Rat aus Berufserfahrung - ich weiß wie man bei Fehlersuchen im Elektronikbereich vorgeht, daher rate ich dringend davon ab, sofort die ECU zu tauschen.


gruß,

Ottmar

Merlin
31.03.2011, 17:07
Hi Ottmar,

erstmal danke für die vielen Tips! :)

Ich versuche ihn dahingehend zu sensibilisieren, dass er die Leitungen zunächst prüft, bevor er irgendwas tauscht. Das macht aber nur Sinn, wenn der Fehler gerade mal Lust hat aufzutreten, oder?

Schade, dass du nicht in meiner Nähe wohnst! ;)

Interessant hierzu auch: http://handbuch.sayen.ch/esicont/de/srvc/html/BHE010200600W05.html

Wo wir schon dabei sind: Was ist eine drive-by-wire-Steuerung?

Grüße

Ottmar
31.03.2011, 17:11
Hi!


Was ist eine drive-by-wire-Steuerung?

Grüße

Drive-by-wire, also "Fahren-per-Kabel" bedeutet letztendlich nichts anderes als das elektronische Gaspedal (und die Komponenten die damit in Verbindung stehen).
Man fährt also nicht mehr über einen "Seilzug" sondern quasi über "Kabel"... :)

EDIT:
Die ganze Problematik hab ich ja tatsächlich hier im Thread schonmal beschrieben:
http://www.mazda-mps.net/showthread.php?2937-MIL-Motorleuchte-an-Drosselklappenstellmotor&p=56867&viewfull=1#post56867


gruß,

Ottmar

Merlin
31.03.2011, 17:54
Ok, ich mach's selber. Wo ist denn das Steuergerät? Er konnte es mir nicht sagen. Ein Multimeter habe ich.
Was ist ein Standback?

Ich habe ja nicht ohne Grund genau in den thread hier reingeschrieben.

Ottmar
31.03.2011, 19:11
Hi!

Ja, der Thread passt schon, keine Sorge! :)
Ein "Standback" ist ein Zusatzsteuergerät mit dem man zu den Anfängen unserer MPS-Modelle "anpassungen" an der ECU vornehmen konnte.
Es wurde praktisch - bis auf wenige Sonderfälle - von sogenannten Reflashs abgelöst.

Die ECU findest du links über dem Kupplungspedal.
Also an der A-Säule direkt beim Kupplungspedal.

Schaltplan hast du?
Wenn nein, bitte E-Mail an: Ottmar@mazda-mps.net


gruß,

Ottmar

Merlin
25.05.2011, 12:22
Kleines Update. Der Fehler trat mit zunehmend schönerem Wetter immer seltener bis garnicht mehr auf. Das letzte Mal vor über zwei Wochen (habe ihn allerdings seitdem auch nur noch einmal gefahren).

Das Steuergerät wird jetzt (kostenlos) getauscht und dann heißt es Daumen drücken, dass in der kalten Jahreszeit das Problem nicht wieder auftaucht.

Sehr ärgerlich das Ganze.

EDIT: Mazda hat die Leitungen in meinem Beisein durchgemessen mit und ohne Last. Alles völlig in Ordnung.